Süßigkeiten für kinder

Fast alle Kinder lieben Süßes. Ob zwischendurch oder als Hauptmahlzeit – süße Produkte stehen bei den meisten Kleinkindern hoch im Kurs. Strikte Verbote der Eltern machen hier keinen Sinn. Viel sinnvoller ist es, bewusst mit Süßigkeiten umzugehen. Kinder sollten Süßes und Knabbereien als etwas Besonderes begreifen und genießen. Das verhindert, dass die Kinder heimlich und mit schlechtem Gewissen naschen. So ist denn auch einmal am Tag eine kleine Süßigkeit kein Problem: Ein paar Trockenfrüchte oder Vollkornkekse, eine kleine Hand voll Gummibärchen, eine Kugel Eis oder ein paar Stücke Schokolade.

 

Ob nun Haushaltszucker oder andere Süßungsmittel, wie Honig, Sirup, Dicksaft, Rohrzucker, verwendet werden, kommt auf das Gleiche heraus: Zucker bleibt Zucker und sollte in jeder Form nur sehr sparsam und möglichst selten verwendet werden. Wenn für Kleinkinder nur schwach gesüßt wird, brauchen auch die Speisen für die Älteren weniger süß zu sein. Sehr zuckerhaltige Produkte wie fertige Fruchtjoghurts und Desserts, Eiscreme, süße Backwaren, gezuckerte Frühstücksflocken und süße Getränke sollten vermieden oder als Ausnahme nur in kleineren Mengen angeboten werden. 

 

Nicht oder wenig gesüßte Naturjoghurts mit frisch hinzugefügtem Obst haben oft einen intensiveren Eigengeschmack und schmecken besser. Doch vor allem ist es das Selberaussuchen der Zutaten und das gemeinsame Zubereiten, zum Beispiel eines Obst-Naturjoghurt, was Kindern viel mehr Spaß macht und den Genuss steigert. Im Übrigen können sie hierbei jede Menge über die einzelnen Lebensmittel erfahren.

Widerrufsbelehrung

AGB

Datenschutzerklärung

  • Black Instagram Icon

Ein sehr persönlicher Blog auf Instagram über die FruchtSchmaus-Welt. Wir freuen uns auf Euch!